Sehen ohne Augen

Sehen ohne Augen (SoA) – was ist das?

Ohne Augen sehen… Was soll das nur bedeuten? Frau Dr. oec. Katharina Friedrich hat diesen prägnanten Begriff erwählt, um ein Training zu bezeichnen, welches Menschen unterschiedlichsten Alters dazu befähigen soll, durch eine blickdichte Maske hindurch zu sehen, sodass sie damit ab einem gewissen Trainingsgrad mit Maske einfach Puzzeln oder Lesen können.

Sehen ohne Augen, ein Angebot der www.Betewi-Akademie.de

4-jähriges Kind zeigt, dass es geht

freidenken&Kunst war dabei, als ein 4-jähriges Kind diese Fähigkeit an einem Sehen ohne Augen-Seminar vorgeführt hat. Das Kind konnte nach 15 Minuten Training fünf verschiedenfarbige, lichtundurchlässige Blätter ziemlich hundertprozentig genau voneinander unterscheiden, um diese herumbalancieren und sogar darüber herspringen. Zum Training gehört das Tragen einer blickdichten Maske (in diesem Fall der Fa. Mindfold).

Ja, offensichtlich geschieht da etwas, das man im Alltag nicht für möglich halten könnte.

Es gibt einige Versuche, dieses Phänomen zu erklären. Man könnte nun sagen, die Maske sei nicht 100%ig lichtdicht und es dränge irgendwoher eine minimale Menge Tageslicht hindurch zu den Augen. Prinzipiell ist das Gehirn eines Kleinkindes spontan und passt sich simultan an seine Umweltbedingungen und Anforderungen in der Regel optimal an. So könnten sich die Pupillen einfach dem vorhandenen Licht entsprechend vergrößern und durch eine Leistungssteigerung etwas unmögliches Möglich machen. Das klingt plausibel und gewiss reagiert das Auge unter solchen Bedingungen genauso.

Reicht diese Theorie, um ein Puzzeln, Ballspielen, Rutschen oder Lesen selbst kleinster Verpackungshinweise wie auf Apothekenware mit Maske zu erklären?

Einem Erwachsenen ist es selten gegönnt, z.B. durch eine blickdichte Maske “hindurchzusehen” und den Alltag damit antreten zu können. Dr. oec. Katharina Friedrich veranstaltet die SoA-Seminare bereits seit über 10 Jahren im gesamten deutschsprachigen Raum und darüber hinaus unter anderem in Bulgarien und Frankreich. Immer wieder lässt sich beobachten, dass Kinder einen leichteren Zugang zu Sehen ohne Augen haben. Aber den erwachsenen Seminar-Teilnehmern müsste der Theorie nach doch genaudasselbe Licht in den Augen erreichen und dennoch braucht dieser mehrheitlich mehrere Tage und Wochen bis er zu Fähigkeiten gelangt, die Kinder binnen einer Viertel Stunde zeigen. Währenddessen laufen in Russland regelmäßig ganze Olympiaden, bei denen Kinder miteinander in verschiedenen Disziplinen um die Wette spielen – selbstverständlich mit Maske!

Wo ist der Unterschied zwischen Erwachsenen und Kindern?

Man könnte sich dazu verlockt fühlen, zu mutmaßen, dass der erwachsene Staatsbürger vor lauter Einöde und Tristesse im täglichen Leben ganz einfach zu beschränkt ist in seinem Denken und Handeln. An dieser Stelle könnte man von Erziehung und Prägung referrieren, doch im Endeffekt lässt sich auf die Schnelle zusammenfassen, dass das menschliche Potential während der frühkindlichen Sozialisierung, aufgrund ihrer widernatürlichen Art und Weise, sich lediglich minimal bis ungenügend entfalten kann. Und auch später als Jugendlicher und Erwachsener läuft man auf soliden Grundfesseln eines Systems, das einen jeden Menschen multimedial und auf mehreren Ebenen des Lebens unter Kontrolle hält. Je weniger man unter diesem Einfluss steht, desto leichter kann sich eine natürliche Persönlichkeit entwickeln. Und dann ist es im Bereich des Möglichen, dass auch ein blinder Mensch durch dieses SoA-Training, seine Sehkraft wiedererlangt. Ein etwa 12 jähriger, blinder Junge aus Bulgarien konnte bereits am ersten Seminartag verschiedenfarbige Blätter unterscheiden.

Offizielle Statistiken schätzen etwa 2% Hochbegabter und Hochsensibler in der Bevölkerung.

Solche Menschen fallen schon als Kinder durch eine erhöhte soziale Intelligenz und das Alter überragende kognitive und motorische Fähigkeiten auf. Manche haben das Glück, sich ihre Begabungen bis ins Erwachsenenalter zu bewahren oder gar in völliger Gänze zu entfalten. Erwachsene, die regelmäßig meditieren und visualisieren, haben oft auch einen leichteren Zugang zu Sehen ohne Augen und zeigen relativ schnell gute Ergebnisse. Solche Faktoren spielen gewiss auch eine Rolle für die erzielten Leistungen bei erfolgreicher Teilnahme der Sehen-ohne-Augen-Seminare. Was genau bei einem Menschen während des Trainings passiert, lässt sich am Besten am eigenen Leibe erfahren (Hier zum Seminarkalender der Betewi-Akademie).

Welche ursprünglichen Fähigkeiten werden aktiviert, sodass ein Sehen, ohne mit den physischen Augen zu sehen, möglich ist?

Wenn ein Mensch es schafft, durch eine blickdichte Maske hindurchzusehen, ja, dann erlebt er so oder so eine Bewusstseinserweiterung der extravaganten Art. Ihm völlig gleich, ob es eine wissenschaftliche Erklärung gibt oder nicht. Wer weiß, welche weiteren (übersinnlichen) Fähigkeiten in uns Menschen schlummern und sich in uns entfalten könnten, wenn wir nicht versuchten, sie vorher wissenschaftlich zu erklären?

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.